Delicious – Webanwendung für Social Bookmarking

Das Problem dürfte bekannt sein. Nach geraumer Zeit türmen sich die Lesezeichen im Browser und wenn man clever war, hat man zumindest Ordner für verschiedene Themen angelegt. Durch die Unübersichtlichkeit verkommen viele im Browser integrierte Lesezeichen zum Linkfriedhof.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach die eigenen Links zu verwalten. Hierzu benötigt man lediglich eine Bookmarking Plattform. Ich benutze Delicious; es gibt natürlich noch zahlreich andere Anbieter wie z.b. diigo, digg, reddit etc.

Die Handhabung von Delicious ist ausgesprochen einfach. Machen wir eine kurze Tour zu den Funktionen der Bookmarking Plattform Delicious.

Weiterlesen ›

FacebookTwitterGoogle+BufferDeliciousPinterestEmpfehlen
Veröffentlicht unter Social Media Getagged mit: , , , , , , ,

Netvibes – Personalisiertes Dashboard im Web

Netvibes ist ein kostenloser, Ajax-basierter Dienst für Startseiten einer gleichnamigen Softwarefirma aus Frankreich. Der Nutzer kann selbst gestaltete Module wie z. B. RSS-Feeds, E-Mail-Nachrichten, Podcasts, Bookmarks von del.icio.us, Flickr-Fotos und andere dynamische Inhalte auf einer Seite zusammenfassen und per Drag & Drop in Spalten und Tabs ordnen („dashboard personalization“).
(Quelle: „Netvibes“, http://de.wikipedia.org/wiki/Netvibes, 20.09.2014)

Ich habe mich heute mal hingesetzt und mich näher mit Netvibes beschäftigt. Die Navigation ist einfach und leicht verständlich. Netvibes unterscheidet zwischen einer privaten und einer öffentlichen Seite. Als Erstes habe ich mir meine persönliche Seite zusammengestellt und im Anschluss die öffentliche Seite bearbeitet. Was man dabei alles einstellen kann und welche Inhalte sich hinzufügen lassen, erkläre ich nun.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter Social Media Getagged mit: , , , , , ,

Das Schicksal der anonymen Bilder – Alt + Title

Bilder ohne Namen und ohne title und alt Tags Beschreibungen

Es ist keine Seltenheit, dass man auf Webseiten Bilder antrifft, die weder einen aussagekräftigen Dateinamen noch eine Beschreibung in den alt und title Tags besitzen.
Mit solch anonymisierten Bildern tut man sich selbst und dem User ohnehin keinen Gefallen. Letztendlich ist es nur ein wenig Fleißarbeit von Nöten und schon hat man in Sachen Usability die Nase vorn. Beim Ranking hilft es auch ein wenig.

Alt Tag

Im Grunde greift der Alt Text alternativ ein, wenn – aus welchen Gründen auch immer – das Bild nicht angezeigt wird. Stattdessen wird der Text des Alt Tags eingeblendet.
Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter SEO Getagged mit: , , , , , , ,

Einstieg in Content Management Systeme Teil 3/3

Beschreibung

Eigentlich gehört WordPress nicht zu den Content Managment Systemen. WordPress begann als reine Blogsoftware, die sich aber mit immer mehr Funktionen zu einer Content Mangement System Alternative für kleine Auftritte entwockelt hat. Nach wie vor benutze ich WordPress als Blogsoftware – denkbar wäre aber auch ein Einsatz als Content Mangement System – mal gucken, ob ich es als solches mal verwenden werde.

Der hohe Bekanntheitsgrad von WordPress spiegelt sich in neun Millionen Downloads und über 18.000 Erweiterungen wider. Zusätzlich stehen dem Nutzer aktuell über 14.000 kostenlose Designvorlagen (Themes) zur Verfügung. Das deutschsprachige Forum wächst kontinuierlich. Über 45.000 Mitglieder tauschen sich gegenwärtig zu Erweiterungen, Problemstellungen und Lösungen aus. Laut Pingdom dominiert WordPress die Top-100-Blogs mit einem Anteil von fast 50 Prozent.

WordPress ist die optimale Wahl für alle Blogging- oder News-Portale mit verhältnismäßig einfachen Seitenstrukturen. Für kleinere Seiten kann WordPress auch als CMS-Lösung eingesetzt werden.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter CMS Getagged mit: , , , , , ,

Einstieg in Content Management Systeme Teil 2/3

Teil 2/3: Content Management System Joomla

Beschreibung

Nach dem zuvor vorgestellten CMS Made Simple, wenden wir uns Joomla zu. Joomla ist vor allem in den USA eine sehr verbreitete Content Management System – Lösung. Die Anzahl der Downloads beläuft sich auf über 35 Millionen. Derzeit stehen über 9000 Erweiterungen für das System bereit. Die Popularität wird auch durch die Mitgliederzahlen von 550.000 Teilnehmern im offiziellen sowie annähernd 150.000 im deutschen Forum deutlich.

Auch wenn Joomla selbst damit wirbt, dass das System einfach und schnell zu bedienen sei, ist dies nur zum Teil richtig. Zumindest was die Installation angeht, ist dies zutreffend. Der Adminbereich ist übersichtlich und leicht verständlich. Dennoch muß man sich für den weiteren Verlauf schon ein wemog Zeit nehmen. Die ein oder andere Verständnishürde gilt es zu überwinden, aber sobald man etwas Routine erlangt hat, ist die Handhabung logisch und nachvollziehbar.
Joomla unterstützt grundsätzlich komplexere Seitenstrukturen als WordPress, ist aber nicht so flexibel wie TYPO3 oder Drupal, da immer nur ein Hauptinhaltselement zugeordnet werden kann. Joomla ist somit optimal für kleinere bis große Seiten, wenn keine Freigabe-Workflows und keine Multidomain-Installationen erforderlich sind.

Weiterlesen ›

Veröffentlicht unter CMS Getagged mit: , , , , , , ,

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kategorien