Delicious – Webanwendung für Social Bookmarking

Das Problem dürfte bekannt sein. Nach geraumer Zeit türmen sich die Lesezeichen im Browser und wenn man clever war, hat man zumindest Ordner für verschiedene Themen angelegt. Durch die Unübersichtlichkeit verkommen viele im Browser integrierte Lesezeichen zum Linkfriedhof.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach die eigenen Links zu verwalten. Hierzu benötigt man lediglich eine Bookmarking Plattform. Ich benutze Delicious; es gibt natürlich noch zahlreich andere Anbieter wie z.b. diigo, digg, reddit etc.

Die Handhabung von Delicious ist ausgesprochen einfach. Machen wir eine kurze Tour zu den Funktionen der Bookmarking Plattform Delicious.

Auf Design wurde kein Wert gelegt, dies tut der Sache aber auch keinen Abbruch, schließlich liegt der Fokus auf den Funktionen und diese sind ausgesprochen einfach zu erlernen.

Wenn ich ganz oben auf meinen Namen klicke, erhalte ich eine komplette Übersicht der von mir abgespeicherten Links. Bevor man loslegt, um diese Liste mit Inhalt zu füllen, klickt man zuerst auf Settings ganz unten und kommt zur Seite mit den Account Einstellungen und den persönlichen Interessen. In dem Feld Bio sollte man unbedingt seine Interessen eingeben – dazu später mehr. Unter dem Menüpunkt Social kann man sich mit anderen Social Media Kanälen (Twitter, Facebook, Google+) verbinden. Manage ermöglicht einem seine Lesezeichen zu importieren bzw. zu exportieren. Allerdings funktioniert nur der Export, da der Import derzeit technisch nicht von Delicious unterstützt wird. Die Punkte Apps und Developer lasse ich jetzt erst einmal außen vor.

Nun aber ans Eingemachte!
Add Links öffnet ein Fenster in dem man seinen Link eingegeben kann. Nachdem dieser gespeichert wurde, geht ein Fenster mit weiteren Optionen auf. Im Feld Tags kann man Schlagwörter eingeben, die es einem erleichtern den Link thematisch zuzuordnen und um diesen später einfacher zu finden. Sollten Tags automatisch generiert werden, kann man auch aus diesen wählen. Unter Comment kann man eine persönliche Bemerkung eingeben – ich trage dort meist den Titel ein. Und jetzt aufgepasst! Unten links sieht man ein kleines Schloss. Ist dieses geöffnet, dann teilt man diesen Link bei Delicious öffentlich, ist es geschlossen, wird dieser Link in der privaten Liste abgelegt und kann von niemanden anderem gesehen werden.

delicious_add_link

Unter Network lassen sich Freunde anzeigen, denen man folgen und somit von deren öffentlichen Linkliste partizipieren kann. Einfach auf deren Namen klicken und man erhält Einsicht in die Liste der öffentlich abgelegten Links der Person und man kann mit den Filtern Tag und Tag Bundles durch die Linkliste navigieren. Hierbei ist es auch von Vorteil wenn auch andere ihre Bio Informationen angegeben haben – so kann man gleiche Interessen schnell ausmachen. Entdeckt man dort Interessantes, lassen sich die Links einfach mit der Option add link zur eigenen Liste hinzufügen.

My Links ermöglicht mir eine Übersicht meiner Links, sowie Zugriff auf verschiedene Filtermöglichkeiten. Oben auf der Seite erhalte ich eine Übersicht der Anzahl von mir gespeicherten Links, sowie wie vielen ich folge und wie viele mir folgen. Über den Punkt Tag Bundles kann ich mir Kategorien anlegen, um mehr Struktur in meine immer mehr wachsende Linksammlung zu bringen.

delicious

Beim Klick in die Suchmaske öffnen sich darunter einige Suchtipps, mit denen sich gezielt nach Inhalten und Usern suchen lassen.

Delicious aber hat noch einiges mehr zu bieten. Unten links findet man Links zur Hilfe, Apps, Tools und dem offiziellem Delicious Blog.

Damit man nicht jedes Mal, wenn man beim Surfen einen Link abspeichern möchte, die Delicious Seite öffnen muss, gibt es für die Browser ein Plugin mit dem der Vorgang einfach durchzuführen ist.

Fazit

Delicious ist eine einfach zu bedienende Bookmarking Plattform, mit der Möglichkeit privat und öffentlich Links zu archivieren und zu teilen. Zudem erleichtern einem die vorhandenen Filter die Suche durch die eigen Listen und durch die der anderen.

Delicious kann aber nicht nur für den privaten Gebrauch eingesetzt, sondern auch von Unternehmen genutzt werden. Mitarbeiter können Links zu einem Thema für andere Mitarbeiter abrufbar machen, gerade wenn die Anzahl der abrufbaren Informationen den Einsatz eines Intranets nicht rechtfertigen würde.

Uwes Delicious Liste

Folge mir

Uwe Schug

Mediengestalter bei Pixelprimus
Von Beruf Mediengestalter, blogge ich über die Themen Content Management, Suchmaschinenoptimierung und Social Media
Folge mir
FacebookTwitterGoogle+BufferDeliciousPinterestEmpfehlen
Veröffentlicht unter Social Media Getagged mit: , , , , , , ,
2 comments on “Delicious – Webanwendung für Social Bookmarking
  1. Kerstin sagt:

    Super für die Info mit dem Plugin. Werde ich mir gleich downloaden… :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kategorien